Stadien

Polo Grounds

Polo Grounds Stadium

Als Harry Wilson auf der Suche nach einem Stadion für sein Team war konnte er nur die heruntergekommenen Polo Grounds finden. Das Stadion war damals ziemlich zerfallen seit das New York Giants Baseball Team es verlassen hatte 1957. Die New York Titans (früherer Name der Jets) spielten dort aber immerhin 4 Jahre. Im letzten Jahr wurden sie schließlich umbenannt in New York Jets. In den letzten 2 Jahren musste sich das Team auch das Stadion mit den New York Mets teilen. Bevor beide Team schließlich umgezogen sind ins Shea Stadium in Queens in 1964. Immerhin waren die Jets das letzte Team, dass ein Spiel in Polo Grounds absolviert hat auch wenn sie es 1910 gegen die Buffalo Bills verloren haben am 14. Dezember 1963.

Shea Stadium
Sich das Stadion mit den New York Mets teilen zu müssen war nicht immer einfach da die Mets ein Vorrecht auf das Stadion hatte. Das war besonders in den Jahren 1969 und 1973 ein problem als die Mets lange in den Playoffs blieben. Die New York Jets mussten daraufhin mit vielen Auswärtsspielen in die Saison starten.

Shea Stadium beim Jets Game

Um diesem Problem aus dem Weg zu gehen verkündeten die Jets im Jahre 1977, dass sie 2 Spiele im September jedes Jahr im Stadion der New York Giants spielen würden in New Jersey. Nach einigen Streitigkeiten darüber gab es dann aber schließlich doch wieder eine Einigung mit der Stadt New York und die Jets konnten doch wieder 2 September Spiele im eigenen Stadion spielen.

Im Jahre 1983 sollte die Vereinbarung mit der Stadt über das Shea Stadium auslaufen. Der damalige Eigentümer der Jets Leon Hess hatte aber ein Interesse daran diesen Vertrag zu verlängern. Daher verhandelte Hess lange mit dem damaligen Bürgermeister der Stadt Ed Koch. Hess wollte, dass die Stadt das Stadion vergrößert und wollte auch an den Einnahmen der Parktickets beteiligt werden. Beide Parteien konnten sich aber nicht einigen und die Jets verkündeten, dass sie das Stadion verlassen werden. Am 10. Dezember 1983 spielten sie dann schließlich ihr letztes Spiel dort gegen die Pittsburgh Steelers. Dieses verloren sie mit 34-7. Der Umzug der Jets nach Meadowloands war da schon beschlossene Sache.

Meadowlands 
In Meadowlands spielten auch die New York Giants. Auch wenn viele Fans hofften die Giants würden sich bald ein neues Stadion suchen. Dieser Wunsch blieb ihnen leider verwehrt. Zu Beginn war das Stadion noch stark auf die New York Giants gebranded. Bald aber wurden Arbeiter damit beauftragt das Stadion so zu ändern, dass er mehr Jets freundlicher ist während ihrer Heimspiele. Dies gelang schließlich mit Bannern die während der Jet Spiele ausgehangen werden konnten. Nicht geändert werden konnten die Sitze die mit ihren blau roten Farben stark an die Giants erinnerten. Die New York Jets spielten schließlich auch das erste Playoff spiel in dem Stadion gegen die New England Patriots am 28. Dezember 1985.

MetLife Stadium
Als es so aussah, dass die New York Jets wesentlich besser sind als die New York Giants begannen die Jets schließlich mit der Metropolitan Transportation Authority über ein neues Stadion zu verhandeln. Dieses sollte im Westen von Manhattan gebaut werden. Allerdings waren an dem Grundstück auch die Firma TransGas Energy Systems und Cablevision interessiert was schließlich zu einem Bieterwettbewerb führte. Vor allem Cablevision wollte nicht, dass die Jets das Grundstück bekommen da Madison Square Garden nur ein paar Blocks entfernt war. Sie hatten Angst das beide Arenen bald zu sehr im Wettbewerb miteinander stehen würden.

Nach einem langen Streit stimmten die Jets schließlich zu eine 50-50 vereinbarung mit den New York Giants einzugehen und gemeinsam ein neues Stadion zu bauen. Beide Parteien einigen sich auf eine 99 Jahre lange Leasingzeit für das neue MetLife Stadium, dass sie gemeinsam bauten. Das Stadion kann in 3 unterschiedlichen Farben beleuchtet werden je nachdem welches Team gerade spielt. Beide Teams sind damit auch die ersten in der NFL Franchise History die gemeinsam ein Stadion gebaut haben. Eröffnung des Metlife Stadium war schließlich im April 2010. Das erste Heimspiel der Jets fand dann am 13. September 2010 statt beim sogenannten Monday Night Football. Das Team hat dann allerdings das Auftaktspiel gegen die Ravens 10-9 verloren.

Das MetLife Stadium war auch Austragungsort von Super Bowl XLVIII in 2014.