Die Jets

Geschichte

Titans Of New York war der erste Name der New York Jets

Am 14. August 1959 fand das erste organisatorische Treffen der American Football League statt. Repräsentant der statt New York war damals Harry Wismer der die Meinung vertrat, dass New York ein weiteres professionelles Football Team benötigte. Gleichzeitig erklärte er sich dazu bereit dieses zu führen. Als Name war schnell Titans of New York gefunden. Denn Titans sind größer und stärker als Giants. Als Trainingsplatz war schnell Polo Grounds gefunden wo die Titans sich die ersten 3 Jahre finanziell schwer taten. 1962 waren die Schulden so groß, dass sogar die AFL alle Kosten des Teams bis zum Saisonende übernehmen musste.

Eine gruppe aus 5 Mann unter der Leitung von Sonny Werblin entschied sich dann das Team vor dem Bankrott zu bewahren und kaufte die Titans für 1 Million Dollar. Anschließend nannte Sonny Werblin das Team um in New York Jets. Das Team zog daraufhin in das Shea Stadium in der Nähe des LaGuardia Airports. Der Name sollte auch die moderne des Teams darstellen. Neuer General Manager und Head Coach wurde Ewbank. Im Jahr 1969 zogen die Jets dann unter Führung von Joe Namath in den Super Bowl ein. Sie gewannen schließlich gegen die stark favorisierten Baltimore Colts.

Als die AFL und NFL sich vereinten zur jetzigen NFL verschwand das Team in der Mittelmäßigkeit zusammen mit ihrem Star Quarterback Joe Namath. Dieser hatte in seiner Karriere nur 3 gute Saisons. Den Rest seiner Karriere kämpfte er mit Verletzungen.

Die New York Sack Exchange – die legendäre Defense der Jets

Für die Jets ging es immer weiter bergab mit einigen Ausnahmen wie etwa das Erreichen des AFC Championship Games in 1982. Auch das Entstehen der New York Sack Exchange zählt da hinzu. Die bekannte Defensive Line der New York Jets entstand ebenfalls zu Beginn der 80ziger Jahre. Die Probleme gingen zu Beginn der 90ziger Jahre weiter. Nachdem Trainer Bruce Coslet entlassen wurde engagierte Leon Hess Pete Carroll. Aber auch dieser wurde nach einer 6-10 Saison wieder entlassen. Ihm folgte Rich Kotite der es sogar nur zu 4-28 schaffte in 2 Jahren. Anschließend trat auch Kotite zurück und die Jets waren wieder auf Trainer suche. Leon Hess engagierte daraufhin den ehemaligen New England Patriots Head Coach Bill Parcells in 1997. Dieser schaffte es mit dem Team in 1998 auch gleich ins AFC Championship Game. In 1999 starb dann schließlich Leon Hess und die New York Jets verpassten verletzungsbedingt die Playoffs trotz 8 Siegen. Bill Parcells trat daraufhin zurück und sein Assitent Bill Belichick übernahm. Aber auch Belichick trat nur einen Tag später zurück. Er hinterließ eine Serviette auf der Bühne während der Veranstaltung auf der er eigentlich vorgestellt werden sollte. Auf dieser stand: „ I resign as HC oft he NYJ“. Bill Belichick wurde schließlich Head Coach bei den New England Patriots. Neuer Eigentümer des Franchise wurde schließlich Woody Johnson im Jahre 2000.

Im Laufe der 2000er erreichten die Jets 5 Mal die Playoffs unter 3 verschiedenen Trainern. In 2009 wurde dann Rex Ryan Trainer der New York Jets und erreichte schließlich mit dem Team zwei Jahre in Folge die Playoffs. Dies blieben aber auch seine einzigen Erfolge als Chef Coach.